Hauptinhalt

Die Arbeiterwohlfahrt Heidenheim möchte auf diesem Weg das Projekt „KiZ+“ vorstellen. Das Ziel des Projektes ist es, die Lebenssituation von sozial benachteiligten Familien nachhaltig zu verbessern sowie verdeckte Armut zu bekämpfen.

Die AWO bietet für Familien (wohnhaft im Landkreis Heidenheim) Beratung und Unterstützung zu folgenden Themen an:
- Kinderzuschlag
- Wohngeld
- Leistungen für Bildung und Teilhabe
- Unterstützung bei der Entwicklung neuer beruflichen Perspektiven
- Weitere Familienleistungen

Detaillierteren Informationen zum Projekt "KiZ+" finden Sie im Anhang.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (KiZ+ Netzwerkflyer.pdf)KiZ+ Netzwerkflyer.pdf[ ]2144 kB

Am frühen Sonntagmorgen, dem 31.01.2021,  wurde die Feuerwehr zu einem Brand einer Scheune neben einem Wohnhaus in Bergenweiler alarmiert. Zwischenzeitlich waren rund 100 Einsatzkräfte aus mehreren Nachbargemeinden vor Ort.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand ein an das Wohnhaus angebautes landwirtschaftliches Gebäude in Vollbrand. Die Feuerwehr konnte nicht ganz verhindern, dass das Wohnhaus im Bereich des Daches in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Feuerwehren aus Sontheim, Hermaringen, Giengen, Gundelfingen, Heidenheim und Nattheim waren mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort, denen es gelang, den Brand zu löschen.

Beim Brandeinsatz wurde festgestellt, dass ein 'Teil des Gebäudes mit Eternit gedeckt war, so dass eine Freisetzung von Asbestfasern in die Umwelt möglich gewesen ist. Die umliegende Bevölkerung und anwesende Schaulustige werden hiermit über diese mögliche Exposition vorsorglich informiert. Informationen zum Umgang mit Asbest gibt es auf der Homepage des Bundesumweltamtes.     

Geopark logo cmyk 2015Dr. Siegfried Roth wird Ende Juni 2021 die Geschäftsführung des UNESCO Global Geopark Schwäbische Alb abgeben

Mehr als sieben Jahre leitete Dr. Siegfried Roth die Geopark-Geschäftsstelle und blickt auf eine ereignisreiche Zeit zurück, in welche beispielsweise die UNESCO-Auszeichnung im Jahr 2015 fiel. Er begleitete den Geopark bei der spannenden Transformation vom Nationalen Geopark zu einer im internationalen Netzwerk agierenden Non-ProfitOrganisation. Seine berufliche Zukunft führt ihn weg von Schelklingen und von der Schwäbischen Alb. Er wird ab 1. Juli 2021 die Geschäftsführung des Naturschutzzentrums Wurzacher Ried übernehmen. Als passionierter Naturschützer und ausgewiesener Experte für Moore freut sich Roth, wieder zu seinen Wurzeln zurück zu kehren. Seine Doktorarbeit schrieb er über die Renaturierung von Mooren. "Ich habe Lust auf etwas Neues und die neue Stelle ist für mich ein Glückstreffer" erklärte der promovierte Agrarwissenschaftler.

Die Neubesetzung der Geschäftsführung wird Thema einer Mitgliederversammlung im Februar sein.

Einfach wählen gehen!“ heißt die neue 28-seitige Broschüre, die jetzt bei der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) und der Lebenshilfe Baden-Württemberg e. V. vorliegt. Was man zur Landtagswahl wissen muss, findet man hier in Leichter Sprache ausgedrückt. Das übersichtlich gestaltete Heft richtet sich vor allem an Menschen mit kognitiven Einschränkungen oder Lernschwierigkeiten. Aber auch viele andere Wählerinnen und Wählern im Land können so auf verständliche Weise erfahren, welche Bedeutung und Funktion die bevorstehende Wahl hat. Schritt für Schritt ist in Text und Bild dargestellt, wie im Wahllokal gewählt wird und wie die Briefwahl funktioniert. Wichtige oder schwierige Wörter werden besonders erläutert, denn Verständlichkeit steht bei der Broschüre an oberster Stelle.

Die Broschüre ist eine Gemeinschaftsproduktion der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB), der Beauftragten der Landesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen und der Lebenshilfe Baden-Württemberg e. V.

Die Broschüre finden Sie hier.

Ab Montag, den 01.02.2021, bis zu den Faschingsferien verkehren die Busse im Heidenheimer Tarifgebiet wieder nach dem Fahrplan für Schultage. Es fallen Fahrten, die mit „F“ – fährt nur an schulfreien Tagen – gekennzeichnet sind weg und Fahrten, die mit „S“ – fährt nur an Schultagen – versehen sind kommen hinzu. Verstärkerfahrten oder auch Zusatzbusse zu Schulen entfallen vorerst.

Die Entscheidung musste unabhängig von einer ausstehenden Information des Landes zur Öffnung der Grundschulen und Kindertagesstätten getroffen werden, damit die Verkehrsunternehmen für die kommende Woche planen können.

Die Ausgabe der Schülermonatskarten für das 2. Schulhalbjahr im Heidenheimer Tarifverbund findet bei Präsenzschulung innerhalb der Schulen statt. Schüler erhalten dort den ab Februar bis Juli gültigen Fahrkartenbogen. Am Wochenanfang wird zur Fahrt zu den Schuleinrichtungen in den Fahrzeugen des ÖPNV weiterhin vorerst, bis zur Ausgabe der neuen Fahrkarten, die Januar-Schülermonatskarte anerkannt. Der Heidenheimer Tarifverbund bittet daher alle Schüler weiterhin die Januar-Schülermonatskarte für die erste Fahrt zur Schule im Februar zu benutzen.